Messe München, 5. & 6. Juni 2024

A@W Newsletter

Fassade mit Zukunft

JAMES HARDIE

30. Mai 2023

Oft spricht man bei einer Gebäudehülle von der „zweiten Haut“. Bei einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade ist das tatsächlich so.

 


Als Kontrast zu den braunen Holzmaserungs-Fassadenplatten wurde zeitloses Arctic White als schneeweißer, neutraler Farbton mit beruhigenden, kühlen Grautönen gewählt, der dem Gebäude ein frisches, modernes Aussehen verleiht.

 

Als einer der führenden Hersteller von hochleistungsfähigen Faserzement- und Gipsfaser-Baulösungen bietet James Hardie eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Gestaltung von Gebäuden an und mit ihr zuverlässigen Schutz und langanhaltende Schönheit. Die Verkleidungsprodukte sind nicht nur als Einzellösung vorgesehen, sondern lassen sich auch mit anderen Baumaterialien wie Stein, Holz und Ziegel kombinieren. Um die richtige Antwort auf die hohen Anforderungen in Hinblick auf Leistbarkeit geben zu können, wurden die Hardie Panel Produkte auf den Markt gebracht, die kosteneffizient, attraktiv, langlebig und nicht brennbar sind. Zur Auswahl stehen zwei Produktlinien: Hardie® Architectural Panel mit zwei unterschiedlichen Oberflächen in Putz- oder Betonoptik sowie Hardie® Panel mit glatter Struktur und in einem breiten Farbspektrum erhältlich. Auf beide gibt es 15 Jahre Garantie.

 


Groß in Format und Wirkung: Das neungeschossige Wohngebäude in Weißenthurm wurde mit einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade aus Hardie® Panel Fassadentafeln realisiert.


Für Maxim Winkler, Architekt und Mitinhaber des Architekturbüros Bau hoch Drei, ist der Fassadentypus der Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade ein klares Zukunftsmodell: „Vom Architekten wird ein hohes Maß an Flexibilität in Planung und Ausführung gefordert. Ein großes Zukunftsthema sind Nachkriegsgebäude. Sie müssen erhalten und an aktuelle Baustandards angepasst werden. Das erfordert Flexibilität. Lösungen wie die VHF können mit einfachen Mitteln angepasst werden und sind zukunftsweisend.“ Die Vorteile liegen für ihn einerseits in der Konstruktion und Gestaltung – „das macht die Planung spannend und anspruchsvoll“ – andererseits auch in der Nachhaltigkeit: „Die VHF ist eine nachhaltige Konstruktion. Die konstruktive Trennung von Unterkonstruktion, Dämmung und Bekleidung ermöglicht es, getrennt eingebaute Systemkomponenten separat zu demontieren.“



Größe zeigen: Architekten bevorzugen großformatige Tafeln, die Großzügigkeit ausstrahlen und den Baufortschritt schnell und einfach machen. 


Faserzement war nicht immer ein unbelastetes Thema. Die Produkte von James Hardie sind jedoch geprüft und getestet und tragen das Siegel Ecobau Certificate mit der Bewertung eco-1, das bestätigt, dass Hardie® Panel Fassadenbekleidungen den höchsten Anforderungen im Hinblick auf ökologische und gesundheitliche Vorgaben erfüllen. Aus der Sicht des Architekten hat Faserzement viele Vorteile, denn er ist ein robustes und langlebiges Material, während Holz viel Pflege erfordert. „Bei Faserzement hingegen bleibt die Optik ohne Pflege unverändert schön. Der Wegfall der Instandhaltung lässt sich damit über den Lebenszyklus betrachtet auch wirtschaftlich darstellen“, sagt Maxim Winkler, der vor allem die großformatigen Fassadentafeln von James Hardie Europe schätzt. Durch das Spiel mit Farben und Formen entstehen interessante Möglichkeiten der Gestaltung. Der kreativen Freiheit bei der Realisierung von ausdrucksstarken Fassaden sind kaum Grenzen gesetzt. Das große Format und die flexible Farbvielfalt bringen Geradlinigkeit und Modernität in Groß- und Eigenheimprojekte.“

 


Die vertikale Anordnung der Hardie® Panel Fassadentafeln in warmen, neutrale Farben wie Kieselgrau und Nussbaum unterstreichen einen schlichten und modernen Look. 

 

Gefragt nach seinem Favoriten im James Hardie-Sortiment braucht Maxim Winkler nicht lange zu überlegen. Das „Panel“ ist ein Klassiker und mein Favorit. Durch die einfache, glatte Oberfläche ist es zurückhaltend und zeitlos. Die Optik ist ebenso schlicht wie ausdrucksstark. Es überzeugt als kreative Einzellösung und in Kombination mit anderen Materialien.“ Doch einen großen Vorteil kehr er besonders heraus: „Bei einer VHF mit den großformatigen Fassadentafeln von James Hardie Europe gelingt das gut. Sie ermöglichen eine tolle Optik. Die Systeme lassen sich kostengünstig umsetzen. In Bezug auf die Lebenszykluskosten punkten die Fassadentafeln mit Witterungsbeständigkeit und lichtbeständigem Farbfinish. Da die Platten pflegeleicht sind, ist der Wartungsbedarf gering.“

 


Von der Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade überzeugt: Maxim Winkler ist Architekt und Mitinhaber des Architekturbüros Bau hoch Drei.

 

 

Alle Bilder: © James Hardie Europe 

www.jameshardie.de

Fassade mit Zukunft
Zum KontaktformularZurück zur Übersicht

A@W Newsletter

Bleiben Sie mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden!

>> Abonnieren

Interesse an Visibilität im Newsletter?

>> Klicken Sie hier

In Kooperation mit

Design & Plan